TYPO3 Version 10 LTS – Was bringt das Update mit sich?

Am 21. April 2020 ist die neue Version des Content-Management-Systems TYPO3 erschienen. Seit Juli 2019 haben Entwickler an der V10 gearbeitet und bis zur Veröffentlichung fünf Sprint Releases bereitgestellt. Unter dem Namen Safe and Sound hat sich diese Version nun zum neuen Flagschiff der TYPO3 Association entwickelt. Doch welche Neuerungen bringt das TYPO3-Update mit sich? Wir stellen sie im folgenden Beitrag vor!

Dashboards

Eines der Updates, das einem sofort ins Auge fällt: Dashboards. Mit der Entwicklung von TYPO3 Version 10 ist die Core-Extension “Dashboard” hinzukommen, die Nutzern im Backend einen Überblick darüber verschafft, auf welchem Stand sich das System aktuell befindet. Dabei ist die Ähnlichkeit mit dem Dashbard einer WordPress-Seite nicht zu übersehen. Das neue TYPO3-Dashboard bietet folgende Möglichkeiten:

  • News von externen RSS-Feeds
  • Anzeige von Statistiken
  • Anzeige von Informationen wie Listen, Charts und Diagrammen
  • Nutzer-Engagement mit CTA-Buttons

Das sind nur einige der Beispiele, die mit dem neuen Dashboard möglich sind. Backend-Nutzer können in der Version 10 mehrere Dashboards konfigurieren und zwischen ihnen hin- und herwechseln. Aber nicht nur das: Auch Widgets kann man an jeder beliebigen Stelle des Dashboards hinzufügen und per Drag-and-Drop bewegen.

Werfen Sie einen Blick in die TYPO3-Dokumentation, um mehr über die System-Extension “Dashboard” zu erfahren.

Formulare

Formulare stellen einen essenziellen Teil vieler Webseiten und Web-Applikationen dar. Typischerweise werden Formulare als Kontaktformulare, für Support-Anfragen und zur Erfassung von Leads auf Produktseiten genutzt. Mit der neuen TYPO3 Version 10 hat auch die Form-Extension ein Update erfahren. In mehreren Schritten ist es nun Backend-Nutzer möglich, die Erstellung eines Formulars mithilfe eines Wizards durchzuführen. Die Oberfläche der Extension wurde ebenfalls optimiert. Anstatt den Fortschritt mit numerischen Indikatoren wie “Schritt X von Y” festzuhalten, verwendet die Extension nun “Start” und “Ende”.

Weiterleitungen und URL-Segmente

Sprechende URLs waren als Core-Feature bereits ein Teil von TYPO3 Version 9. In der Version 10 hat man dieses Feature optimiert, damit es Backend-Nutzern leichter fällt, mit URL-Segmenten zu arbeiten und diese zu aktualisieren. In der neuen TYPO3-Version werden URL-Segmente von Unterseiten nun automatisch angepasst, wenn Slugs von Hauptseiten geändert werden.

Doch keine Sorge: Das bedeutet nicht, dass die alten URLs ungültig werden. Das neue TYPO3-System legt automatisch Weiterleitungen an, die zur neuen URL führen. So landen Besucher der Webseite stets auf der korrekten Seite.

Quelle: https://typo3.org/article/typo3-v10-lts-safe-and-sound, Stand: 17.09.2020, 11:14.

Hinzu kommt ein weiteres, neues TYPO3-Feature: Bei der Ausführung von automatischen URL-Updates werden Backend-Nutzer benachrichtigt. Wenn Bedarf besteht, können die Updates und Redirects dann in wenigen Schritten wieder rückgängig gemacht werden.

Verbesserte UX im Backend-Management

Kein anderes Open-Source-CMS besitzt ein so starkes System zur Handhabung von Nutzerberechtigungen im Backend wie TYPO3. Die Methoden von TYPO3 gelten technisch als das fortgeschrittenste Verfahren, um Zugriffsrechte zu kontrollieren. Nutzeraccounts im Backend stellen wohl einen der wichtigsten Datensätze des TYPO3-Systems dar. Nutzeraccounts, -gruppen und deren Zugriffsrechte zu verwalten ist nicht leicht, wenn man keine klare und strukturierte Übersicht über diese Daten hat.

Mit der Verbesserung der Nutzer-Übersicht im Backend ist es für Administratoren nun einfacher, Nutzer und Nutzergruppen zu verwalten. Die aktualisierte Detailansicht eines Backend-Nutzers zeigt nun folgende Informationen an:

  • Nutzerdaten (Echter Name, E-Mail-Adresse)
  • Start- und Enddatum eines Accounts
  • Anzeige von allen Gruppen, Untergruppen und Zugriffsrechten
  • Datenbanken und Dateianhänge
  • Zugriffsrechte (Lesen, Bearbeiten) auf Tabellen

Quelle: https://typo3.org/article/typo3-v10-lts-safe-and-sound, Stand: 17.09.2020, 11:54.

Lazy Loading

Bilder nehmen beim Laden einer Webseite typischerweise am meisten Zeit in Anspruch. Zur Verringerung von Ladezeiten und der Belastung auf Servern wurde Lazy Loading eingeführt und gilt aktuell als weit verbreiteter Standard in diesem Bereich. TYPO3 ist das erste Content-Management-System, das Lazy Loading out-of-the-box anbietet.

Lazy Loading verschiebt sozusagen das Laden von Bildern. Wenn Lazy Load aktiv ist, wird das eigentliche Bild durch ein Platzhalter-Bild ersetzt. Wenn das Bild in das Sichtfeld des Browsers kommt, zeigt ein JavaScript-Befehl das gewünschte Bild an. Scrollt ein Nutzer nicht bis zum Ende einer Seite, erscheint das Bild unten erst gar nicht. Diese Methode verringert also die Datenmenge und die Bearbeitungszeit, die beim Aufbau einer Webseite benötigt wird. Serverseitig kommt es zu Entlastungen und der Nutzer erfährt eine angenehme User Experience.

Support und Instandhaltung

TYPO3 Version 10.4 wurde als LTS-Variante veröffentlicht, d.h. mit long-term support. Das bedeutet, 1,5 Jahre lang werden anfallende Softwarefehler beseitigt (Bug Fixes) und das System gewartet. Sicherheitsupdates werden mindestens drei Jahre lang bis April 2023 bereitgestellt. TYPO3 V10 kann hier heruntergeladen werden.